Matthias Wittekindt

 

August 2016 Erscheint mein neuer Roman "Der Unfall in der Rue Bisson"in der Edition Nautilus
19.3.2016 Lesung aus "Ein Licht im Zimmer" in der evangelischen Akademie in Frankfurt
10.-13.2.2016 Recherchereise nach Witten (Anthologie "Mord am Hellweg")
15.1.2016 "Phönix Arizona Istrael" läuft auf Ö1
19.12.2015 Arbeit an meinem Hörspiel "Brücke ohne Geländer" abgeschlossen
5.12.2015 Arbeit an meinem Hörspielkrimi "Mädchen" abgeschlossen
Ab 19.11.2015 Berlin - Mein Theaterstück "Wetterhaus" wird erneut aufgeführt. 
15.11.2015 Lesung "Ein Licht im Zimmer" Berlin
7.10.2015 Lesung "Ein Licht im Zimmer" Berlin/Schmöckwitz
1.9.2015 21:00 Uhr "Phönix Arizona Israel" auf Ö1
11.8.2015 Lesung "Ein Licht im Zimmer" - Frankfurt 
19.6.2015 Lesung "Ein Licht im Zimmer" - Dortmund
16.5.2015 "Phönix Arizona Israel" im DEUTSCHLANDFUNK
23.4.2015 Lesung in der Bchhandlung Transfer in Dortmund aus "Ein Licht im Zimmer" 
5.4.2015 Nominierung zum Kurd Laßwitz Preis in der Kategorie Hörspiel für: "Phönix Arizona Israel"
19.3.2015 19:00 Lesung aus "Ein Licht im Zimmer" in Kassel in der Buchhandlung Vogt
18.3.2015 19:00 Lesung aus "Ein Licht im Zimmer" in Hofgeißmar
4.12.2014

20:00 Uhr Lesung in der Reihe "Der Krimi ist politisch" in der Buchhandlung Recht-Ulrich Fuhlsbüttler Straße 386 in 22309 Hamburg   Der sanfte Thrill des „ganz Normalen“: Milieuscharfe Schreibkunst, die das alltägliche Verbrechen beleuchtet mit Anne Goldmann und Matthias Wittekindt 

23.11.2014 20:00 Uhr - Lesung beim Berliner Krimiramaton - Preisträgerlesung  (Hier) Kriminaltheater Pallisadenstraße 48 in 10243 Berlin
8.11.2014
17:00 Uhr - Lesung bei: Buchlust
Veranstaltungsort: Literaturhaus Hannover
Lesung und Gespräch mit Matthias Wittekindt, Moderation: Katharina Florian (Nautilus)
7.11.2014 Lesung beim Krimifestival Mord am Hellweg (Hier)
1.10.2014 Erscheint mein neuer Kriminalroman "Ein Licht im Zimmer" bei der EDITION NAUTILUS
Sept. 2014 Produktion meines Hörspiels "Arizona - Phoenix - Israel" für den RBB
15.8.2014 Endlektorat "Ein Licht im Zimmer" abgeschlossen. Das Buch erscheint im Oktober 2014 bei der EDITION NAUTILUS
9.8.2014 Lesung von "In der Mündung" Ein Stück über Erinnerung und ein totes Mädchen - mit Inka Löwendorf sowie Sir Henry am Flügel. Ort: EDEN in Pankow - Zeit: 20:30 Uhr
17.7.2014

Premiere - "Not coming back" Ein Stück über das Verlassen.               Im Dock 11 Berlin Kastanienallee um 20:30 Uhr Weitere Spieldaten: 18. bis 20.7. gleicher Ort

Sowie:

29.-31. August im Grand Theatre Groningen beim Noorderzon Festival

7.5.2014

Zwei Performer versuchen, isoliert auf einer Forschungsstation, Systeme und Mechanismen für Vorhersagen zu entwickeln. Ein Dritter ist verschwunden, das Gleichgewicht gestört.

Regie: Frauke Havemann

Text: Matthias Wittekindt

Video: Eric Schefter

Darsteller: Sabine Hertling, Poul Storm

Trailer: HIER

Weitere Vorstellungen: 8. - 10.5., 15. - 17.5. und 22. - 24.5.2014, jeweils 20:30 Uhr

22.1.2014 Die "Marmormänner" werden beim DEUTSCHEN KRIMIPREIS 2014 mit Platz 3 gewürdigt.
5. Januar 2014 Die Arbeit an meinem dritten Kriminalroman, "Ein Licht im Zimmer" abgeschlossen. Das Buch erscheint im Herbst 2014 Bei der Edition Nautilus.
September 2013 Beginne ich meinen dritten Kriminalroman, der den Titel "Ein Licht im Zimmer" tragen wird. 
6.7.2013   "Marmormänner" auch im Juli auf der Krimizeit-Bestenliste 
Juni 2013 Die Arbeit an meinem Roman "Nachtschwimmen" abgeschlossen. Das Buch erzählt die Geschichte von Anna, die sich nach dem Tod ihres Vaters auf eine Reise nach Spanien begibt, um dort zu versuchen einiges von dem in Ordnung zu bringen, was ihr Vater ihr "hinterlassen" hat. 
8.6.2013 23:00 Uhr Lesung - Lange Kreuzberger Buchnacht im Max&Moritz
6.6.2013   "Marmormänner" auch im Juni auf der Krimizeit-Bestenliste 
4.5.2013 20:00 Uhr Lesung am Deutschen Nationaltheater Weimar
2.5.2013   "Marmormänner" wird auf Platz 5 der Krimizeit-Bestenliste gewählt
11. April 2013 20:00 Lesung aus "Marmormänner" im Roten Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz - Zusammen mit Inka Löwendorf
15. März 2013 Zwei Lesungen aus "Marmormänner" auf der Leipziger Buchmesse   17:30 Uhr in Halle 5 und um 19:30 Uhr im Sächsischen Pfeifenstübchen, Peterssteinweg 5, 04107 Leipzig
8. März 2013 19:30 Uhr Lesung aus "Marmormänner" in der Buchhandlung Seitenblick, Falkenplatz 9a 13505 Berlin Tel: 030/4313708 um telefonische Voranmeldung wird gebeten!!
1. März 2013 20:00 Uhr Lesung aus "Marmormänner" im Blauen Salon Bautzener Str. 19 in 10829 Berlin Schöneberg Tel: 030/28091854 um telefonische Voranmeldung wird gebeten!!
27. Febr. 2013

Mein dritter Roman, "Marmormänner", erscheint (wie auch schon "Schneeschwestern") bei der EDITION NAUTILUS. In dem Kriminalroman treten die Ermittler aus meinem ersten Krimi, "Schneeschwestern" erneut an, wobei diesmal neben Sergant Ohayon auch Marie Grenier einen Fall bearbeitet. Abgesehen von ihren Fortschritten bei der Aufdeckung eines alten Geheimnisses macht Marie eine Entwicklung durch mit der sie selbst nicht gerechnet hat ...

"Nein, sie ist nicht mehr die, die sie lange Zeit war, und sie wird nicht die bleiben, die sie ist. Alles schwebt."

Inhalt: Bei Bauarbeiten für ein neues Luxuswohnquartier in Fleurville werden alte Kleidungsstücke gefunden. Gehören sie einem der »Marmormänner«? Dieser über 40 Jahre alte Cold Case ist in der Kleinstadt inzwischen zu einer Legende geworden. 1970 war in einem ölverschmierten Drainageschacht einer Baustelle die nackte, durch das Öl wie marmorierte Leiche eines Mannes gefunden worden, drei weitere Männer wurden kurze Zeit später als vermisst gemeldet. Sie wurden nie gefunden, auch kein Täter. Doch dieses Mal nimmt sich Marie Grenier von der Spurensicherung des Falls an und rückt den von vielen Legenden überwucherten Fakten systematisch zu Leibe.

Gleichzeitig soll der träge Sergeant Ohayon einen Vater finden, der versucht hat, seine kleine Tochter bei der Tagesmutter zu entführen. Zuerst scheint das Routine, doch dann verschwindet auch die Mutter des Mädchens, und Ohayon stößt auf ein merkwürdiges Beziehungsgeflecht, in dem die Opfer die Täter zu decken scheinen und unerwartete Parallelen zu den »Marmormännern« auftauchen.

19. Febr. 2013 Sendung "Die Ziege" im Deutschlandfunk
2012 "Schneeschwestern" wird im September 2013 bei btb als Taschenbuch erscheinen.
Dez. 2012 Den Roman "Marmormänner" abgeschlossen. 
28.10.2012 3 Lesungen beim - European Crime Express
30.9.2012 Ursendung "Die Ziege" - im NDR
Sommer/Herbst 2012 Verschiedene Lesungen aus "Schneeschwestern"
22.8.2012 "Die Frau im Netz". RadioKrimi im 20:03 bis 21:00 Uhr auf Bayern 2
Juli 2012 "Schneeschwestern" erscheint, ergänzt durch ein Vorwort von Tobias Gohlis, als Lizenzausgabe in der Reihe KultKrimis bei der Büchergilde Gutenberg
12.05.2012 Lesung aus Schneeschwestern
Berlin "14. Lange Buchnacht"
21:30 im Cafe Dresden
21.04.2012
radiotatort
Radio Tatort: Die blaue Jacht
Von Matthias Wittekindt
Regie: Sven Stricker
Produktion: NDR 2012

Jac Garthmann - Martin Reinke
Bettina Breuer - Sandra Borgmann
Gudrun - Anne Moll
Pamur - Ulrich Pleitgen
Ferner: Cornelia Schirmer, Hedi Kriegeskotte, Frank Jordan, Ulrike Tscharre, Jürgen Uter, Stephan Schwartz, Christian Onciu und Stefan Haschke
Komposition: Hans Schüttler


Geld, Macht und Intrigen

Was ist das Geheimnis der blauen Jacht der Pamur-Werft?
V-Mann Jac Garthmann, beruflich als Pianist tätig, bekommt den lukrativen Auftrag, in den "Elbterrassen" in Hamburg einige Konzerte zu geben.
Schon nach dem ersten Auftritt spricht ihn der Werftbesitzer Heiner Pamur an. Garthmann soll bei dessen 40-jährigen Firmenjubiläum spielen, bei dem zugleich die Fertigstellung eines ganz besonderen neuen Schiffes festlich begangen werden soll: der "blauen Jacht". Was wie der normale Job eines Musikers beginnt, wird bald zu einem sonderbaren Trip in das Herz einer Familie, in der Kämpfe toben, die auch Außenstehende mit in eine Spirale scheinbar unabwendbarer Verhängnisse reißen.
Der "blauen Jacht" scheint bei all dem eine geheimnisvolle Bedeutung zuzukommen.

Sendetermine:

21.4.2012  21.05 Uhr NDR
22.4.2012  22:33 Uhr SWR2
23.4.2012  23:05 Uhr WDR 5
 
siehe auch hier ->
19.04.2012 Lesung - bei den Lesetage selber machen - Vattenfall tschüß sagen
Hamburg St. Pauli Kirche Pinnersberg 80
19 Uhr
16.03.2012 Lesung - Frankfurter Buchmesse
19.30 Uhr Krimikeller
16.03.2012 Lesung - Frankfurter Buchmesse 16 Uhr Halle 5
- "Leipzig liest Forum"
09.03.2012 Lesung - Esslingen
Buchhandlung Provinzbuch
01.02.2012 Schneeschwestern wird zum dritten Mal!! auf die der Krimizeitbestenliste gewählt

siehe hier: 
01.01.2012 Schneeschwestern wird zum zweiten Mal auf Platz 5 der Krimizeitbestenliste gewählt.

siehe hier: 
13. Januar 2012 20 Uhr  Lesung in der Buchhandlung Transfer in 44263 Dortmund - An der schlanken Mathilde 3
1. Dezember 2011 Schneeschwestern wird auf Platz 5 der Krimizeitbestenliste gewählt.
November 2011 Kritik zu Schneeschwestern:
»Wer je die Angst um eigene Kinder kennengelernt hat, wird sich aus dem Sog kaum befreien können, den dieser Kriminalroman entwickelt... «
Elisabeth von Thadden ZEIT-Literatur, Krimi-Spezial

weiterlesen ->
3. Oktober 2011 20 Uhr Lesung mit dem Schauspieler Bernhard Schütz, aus meinem Roman Schneeschwestern -- in der Volksbühne Berlin, im Roten Salon.
29. September 2011 Kritik zu Schneeschwestern:
»Wittekindts Ideen reichten allemal für einen vorzüglichen Kriminalroman. (...) Wie bei den meisten guten Krimis kommt es auch bei »Schneeschwestern« weniger auf die Raffinesse der Handlung an als auf den besonderen, eigenen Ton und Blick auf die Welt... «
Sylvia Staude Frankfurter Rundschau

weiterlesen ->
25. August 2011 Mein Roman Schneeschwestern erscheint in der Edition Nautilus.
16. April 2011 "Totalverlust" Radiotatort Sendung NDR. Es folgen Sendungen in allen Deutschen sendern
Sonntag,
21. Nov 2010
Um 18 Uhr 20: Ursendung "Die Störung" auf SWR2
Mai-Sept 2010 Arbeit an einer Geschichte, erzählt in vier Hörspielen. (Abgeschlossen vermutlich Ende September)
4.-16. Okt. 2010 Produktion des Hörspiels "Die Störung"  für den SWR. Regie: Hans Gerd Krogmann - Redaktion: Friederike Roth

Inhalt: Das Stück erzählt eine Geschichte um zwei Sorten von Menschen. Da sind einmal die, die Geld haben oder machen: z.B. Sebastian, der an der Börse spekuliert, seine Frau Susan, Erbin einer Kunstsammlung, und ein Nachbarehepaar: Der Kunsthändler André und seine Frau. Die andere Gruppe, das sind Menschen, die weniger Geld haben und denen Geld auch nicht alles bedeutet: z.B. Juliet, die Hotelangestellte, oder Roman, der wegen eines Selbstmordes ermittelt. Auch Mrs. Wen, eine ehrbare Hostess, ein Taxifahrer und Jeff, ein waschechter Kunstliebhaber.

Nun lösten die Schwankungen des Geldmarktes ein Drama aus, das für alle Beteiligten die Positionen erheblich verändert. Wie das so ist zur Zeit an der Börse. Die einen gewinnen, die anderen ... Sebastian zum Beispiel hat sein Geld verzockt und braucht neues Kapital. Er sieht seine letzte Chance im Verkauf der Gemäldesammlung seiner Frau. Aber Jeff schützt diese Sammlung und verhindert deren Verkauf. Sebastian begeht Selbstmord. Während alles Weitere mit einer gewissen Eigendynamik seinen fast lächerlich unausweichlichen Gang nimmt, ist die Kunst selbst, um die sich doch eigentlich alles dreht, in diesem Spiel nie anwesend. Die Sammlung der wertvollen Originale lagert bei einem Makler still vor sich hin und wird immer mehr wert. Und dem Autor stellt sich die Frage: »Wem bedeutet Kunst etwas in Krisenzeiten?«
24.7.2010 Lesung meines Hörspiels "Der Garten" im  bei der "Ersten Neuköllner Literaturwoche" im Heimathafen Neukölln.
Jan bis Mai 2010 meinen zweiten Roman - Schneeschwestern - geschrieben und abgeschlossen.
09.03.2010 "Die Seilbahn" Deutschlandfunk um 20:10 Uhr
07.03.2010 "Der sonderbare Aufstieg eines feinen Herren" Ursendung NDR
16.01.2010
radiotatort
Die Radio-Tatort-Reihe der ARD eröffnet der NDR mit der Ursendung "Störtebekers Rache" von Matthias Wittekindt
Es geht um ein brisantes Thema: Die geplante Elbvertiefung
07.12.2009 "Die Frau im Netz" (Krimi) Ursendung auf DeutschlandRadio, 21:33 Uhr
Mit: Hendrik Arnst, Horst Lebinski, Jenny Antoni, Udo Koschwald, u.a.
Regie: Wolfgang Rindfleisch
November 2009
radiotatort
Produktion RadioTatort - "Störtebekers Rache" für den NDR
Mit: Martin Reinke, Sandra Borgmann u.a.
02.10.2009 19 Uhr, Max Reinhardt Seminar / Wien - "Mann ohne Beil" (Uraufführung)
Im Rahmen des Zorn Festivals - Uraufführungen von:
Nino Haratischwili, Daniel Kehlmann, Matthias Wittekindt, Franzobel
und Volker Schmidt

Spielplan des Zorn Festivals ->
15.07.2009
radiotatort
Ursendung meines zweiten Radiotatort "Die gelben Laster"
mit Martin Reinke, Sandra Borgmann u.a.
Regie Noirbert Scheffer

Sendetermine:

15.07. 19.05 Uhr RB Nordwestradio
  20.30 Uhr Bayern 2
  23.04 Uhr RB Bremen Vier
16.07. 18.00 Uhr SR 2 Kulturradio
  19.05 Uhr SWR 2
  21.30 Uhr Bayern 2
18.07. 10.05 Uhr WDR 5
  15.00 Uhr MDR Figaro
  18.05 Uhr hr2 Kultur
  21.05 Uhr NDR Info
  23.05 Uhr WDR 5
19.07. 14.04 Uhr RBB Kulturradio
20.07. 20.04 Uhr SR 1
21.07. 20.00 Uhr RBB radioeins
24.05.2009 Filmpremiere "Die Operatation" im KINO BLOW UP
Demnächst: Produktion "Die Frau im Netz" DeutschlandRadio Berlin
Regie: Wolfgang Rindfleisch
Mehr dazu hier ->
01.04.2009 Abschluss des Manuskrips: "Der sonderbare Aufstieg eines feinen Herren"
Produktion und Sendung NDR im ersten Halbjahr 2010
26.03.2009 Produktionsbeginn "Der Mann im Herd" am Max Reinhard Seminar in Wien
Aufführungen im Herbst ebenfalls in Wien
27.03.2009 "Der Kongress der Supervisionäre" im Zeiss-Großlanetarium Berlin, Prenzlauer Allee 80
27.03.2009 "Der Kongress der Supervisionäre" im Zeiss-Großlanetarium Berlin, Prenzlauer Allee 80
20.03.2009
radiotatort
Abschluss des Manuskripts für den dritten Radiotatort
"Die gelben Laster" für den NDR - Produktion April/Mai 2009
mit Sandra Borgmann, Martin Reinke u.a.
16.03.2009 "Der Kongress der Supervisionäre" im Deutschlandradio um 00.05 Uhr
07.02.2009 "Die Siedlung" Kriminalhörspiel auf WDR5
Näheres hier ->
13.01.2009 Drehbeginn "Die Operation"
Ein Film, der auf meinem Hörspiel "Der Kongress der Supervisionäre" basiert und zu dem ich das Drehbuch schrieb.
Regie: Christoph Kalkowski
Kamera: Matthias Tschiedel
Szenenbild: Lothar Holler
Darsteller: Axel Wandtke, Susanne Sachsse und Bärbel Bolle.
Produktion: Mafilm
Mit Unterstützung von: CINEGATE, KOPPFILM, FLATLINERS,
dem MEDIENBOARD BERLIN BRANDENBURG und dem
RUNDFUNK BERLIN BRANDENBURG
23.12.2008
radiotatort
radiotatort Tod eines Tauchers
Mit: Martin Reinke, Sandra Borgmann, Oliver K. Wnuk, Svenja Pages u. a.
- 20.00 Uhr, RBB Radioeins
22.12.2008
radiotatort
radiotatortTod eines Tauchers
Mit: Martin Reinke, Sandra Borgmann, Oliver K. Wnuk, Svenja Pages u. a.
- 21.00 Uhr - SR 1
- 22.04 Uhr - RBB Kulturradio
21.12.2008
radiotatort
radiotatort Tod eines Tauchers
Mit: Martin Reinke, Sandra Borgmann, Oliver K. Wnuk, Svenja Pages u. a.
- 22.00 Uhr - MDR Figaro
20.12.2008
radiotatort
radiotatort Tod eines Tauchers
Mit: Martin Reinke, Sandra Borgmann, Oliver K. Wnuk, Svenja Pages u. a.
- 10.05 Uhr - WDR 5
- 21.05 Uhr - NDR Info   mehr dazu hier ->
- 23.05 Uhr - WDR 5   mehr dazu hier ->
- 23.05 Uhr - hr2 Kultur
18.12.2008
radiotatort
radiotatort Tod eines Tauchers
Mit: Martin Reinke, Sandra Borgmann, Oliver K. Wnuk, Svenja Pages u. a.
- 20.04 Uhr - SR 2 Kulturradio
- 21.03 Uhr - SWR 2
- 21.30 Uhr - Bayern 2
- 22.00 Uhr - SWR DASDING
17.12.2008
radiotatort
radiotatort Tod eines Tauchers
Mit: Martin Reinke, Sandra Borgmann, Oliver K. Wnuk, Svenja Pages u. a.
- 19.05 Uhr - RB Nordwestradio
- 20.30 Uhr - Bayern 2
- 23.05 Uhr - RB Bremen Vier
23.11.2008 Die Seilbahn - SWR2, 18.20 Uhr
Mit: Axel Wandtke, Astrid Meyerfeld; Hilmar Eichhorn; Winnie Böwe; Otto Mellies Nele Rosetz u.a.
Regie Wolfgang Rindfleisch
Mehr dazu hier ->
September
2008
Produktion Tod eines Tauchers - radiotatort für den NDR
Mit: Sandra Borgmann, Martin Reinke u. a.
Redaktion Hilke Veth
Regie: Norbert Schaeffer
22.07.2008 Der Kongress der Supervisionäre um 20.10 Uhr im Deutschlandfunk
Mehr dazu hier ->
Ab 15. Juli
2008
Produktion: Die Seilbahn für den SWR
Mit: Otto Melies, Hilmar Eichhorn, Astrid Meyerfeld, Winnie Böwe, Nele Rositz, Axel Wandtke u. a.
Redaktion: Friederike Roth
Regie: Wolfgang Rindfleisch
12.07.2008 Die Siedlung im Deutschlandfunk um 00.05 Uhr
Siehe auch hier ->
11.06.2008 Premiere "NebeL" in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, 3. Stock
01/02 2008 Drei Hörspiele abgeschlossen, an denen ich teilweise schon länger arbeite.
1. Der faule Kommissar ->
2. Die Welle ->
3. Der Untergang eines feinen Herren ->
07.02.2008 Volksbühne Berlin, Projektbeginn
P14 - Frühlingserwachen

Stückentwicklung
Premiere 2008
05.01.2008 Die Siedlung im NDR-Info - Ursendung 21.05 Uhr
Mit: Manfred Zapatka, Gustav Peter Wöhler, Peter Jordan u.a.
Regie: Beatrix Ackers
14.12.2007 Der Kongreß der Supervisionäre - Ursendung im RBB Kultur um 22.04 Uhr
Mit: Milan Peschel, Hendrik Arnst, Margit Bendukat, Axel Wandtke,
Regie: Christoph Kalkowski
06.12 2007 Der Kongreß der Supervisionäre - Volksbühne Berlin
Siehe auch hier ->
14.12.2007 Der Kongreß der Supervisionäre - Ursendung im RBB Kultur um 22.04 Uhr
Mit: Milan Peschel, Hendrik Arnst, Margit Bendukat, Axel Wandtke,
Regie: Christoph Kalkowski
06.12 2007 Der Kongreß der Supervisionäre - Volksbühne Berlin
Siehe auch hier ->
04.12.2007 Einer weniger - Uraufführung im Phönixtheater, Linz
Mit: Lisa Fuchs, Matthias Hack, Theo Helm, Ferdinand Kopeinig, Judith Richter
Regie: Hakon Hirzenberger
Mehr dazu hier ->
Sep. 2007 Aufnahmen Die Siedlung Ursendung im NDR Anfang 2008
Mit: Manfred Zapatka, Gustav Peter Wöhler, Peter Jordan u.a.
Regie: Beatrix Ackers
27.08.2007 Das Lewskow-Manuskript auf WDR OpenPop 3
26.08.2007 Die Unerreichbaren - Ursendung NDR-Info um 21.05 Uhr
Mit: Bibiana Beglau, Michael Wittenborn
04.08.2007 Begeben Sie sich  - Uraufführung
Akademie der Künste am Pariser Platz, Berlin Mit: Bernhard Schütz, Antje Rose, Annett Gurtler, Johanna Lembke,
Jon Buckels, Florian Bücking, Mitch de Pauw, Nicky Vanoppen
Regie und Choreographie: Martin Stiefermann
Hörspielregie: Alexander Schuhmacher
Näheres hier ->
03.08.2007 Aufzeichnung ARTE von: Begeben Sie sich in der AdK
Juli 2007 Ton- und Filmaufnahmen zu Begeben Sie sich
Mit: Bernhard Schütz
30.07.2007 Das Lewskow-Manuskript auf WDR 1 - Live um 23:00 Uhr
Juni 2007 Rowohlt veröffentlicht mein Essay über das Hörspiel: „Schreiben fürs Ohr“
Mehr dazu hier ->
05.05.2007 Das Lewskow-Manuskript im Deutschlandfunk

 

Impressum